31. Oktober 2014

CD Release 2015

Am 16.01. 2015 ist die Release meines neuen Albums: “Learning how to listen – the music of Abbey Lincoln” (Label GLM). Ich freue mich riesig auf die Releasetour mit meiner Band:

2015:
16.01. Berlin B-Flat (Record Release Party)
23.01. Berlin Jazzfest Neukölln (Kulturstall Britz)
25.01. Nürnberg DB-Museum (Matinée)
31.01. Brelingen Winterjazz-Festival
03.02. Lübeck Jazzclub im CVJM
04.02. Kiel Kulturforum
06.02. Hamburg Bar Cascadas
07.02. Bamberg Jazzclub
10.02. Rostock Jazzdiskurs (im Hotel Sonne)

13.03. Dresden Blue Note
21.03. Berlin Neukölln Fabriketage Mainzerstrasse

06.06. Berlin Zig Zag Jazzclub (ehem. Noyman-Miller)
26.06. München Unterfahrt

17.11. Saarbrücken
27.11. Fürth Kulturforum
28.11. Kodersdorf (bei Görlitz), Weingut Peukert – Achtung: Konzert leider abgesagt!

2016:
08.01. Heidelberg Hebelhalle
09.01. Villingen Jazzclub
10.01. Freiburg Jazzhaus
17.03. Lübbenau Schloss

Esther Kaiser – vocals, Tino Derado- p/ acc., Marc Muellbauer/ Josh Ginsberg-bass, Roland Schneider – dr, Franz Bauer – vibes/ marimba, Rüdiger Krause – guitars


30. Oktober 2014

Erste Presse zum neuen Album

„ Das ist zärtliche, persönliche Musik“ (Audio 01-15, Ralf Dombrowski)

„Manche Sachen müssen ganz in Ruhe reifen, guter Wein beispielsweise. Oder auch Musik. Zumindest die, die Esther Kaiser auf ihrem neuen Album „Learning how to listen – the music of Abbey Lincoln“ interpretiert.” (Jazzthetik 01-15)

“Lincoln wurde stark durch Billie Holiday beinflusst, schuf aber dennoch einen ganz eigenen Gesangsstil. Ähnlich hat Esther Kaiser es geschafft, Lincolns Lieder ins moderne Jazz- idiom zu übersetzen und etwas Eigenes daraus zu machen. Die Modernität von Esther Kaiser ist eingängiger, flüssiger und eleganter – bei aparter Band-Besetzung“ (Kulturnews 01-15)

“Wenn sich Esther Kaiser in die Songs von Abbey Lincoln versenkt, kommt dabei mehr heraus als ein bloßes Tribute-Album: ein gelungener Spagat zwischen Verehrung und Distanz.“ (Zitty Berlin 01-15)

“…. Diese Magie geht tief unter die Haut, bleibt in der Hör-Erinnerung haften und verlangt nach Wieder- Hören. Schlagzeuger Roland Schneider, Franz Bauer am Vibraphon und Pianist Tino Derado brillieren mit angezogenem Tempo in „Storywise“ zu dem Esther Kaiser auch gekonnt scattet. „Being Me“ ist die letzte Sternschnuppe dieses wahrhaft himmlischen Albums.” (Frank Becker, Musenblätter 12-14)


8. September 2014

Professur in Dresden und Herbstkonzerte

Ab dem Wintersemester 14-15 werde ich meine neue Professur im Bereich Gesang Jazz Rock Pop an der Musikhochschule Dresden antreten und freue mich schon sehr auf die Arbeit mit meinen Studenten!
Natürlich bin ich auch wieder live zu erleben, hier die nächsten Konzerte:

21.9. 20h, Zimmer 16 in Berlin-Pankow mit *sternklar
7.11., WABE Berlin mit KLANGBEZIRK
22.11. Festival Stimmakrobaten (Sauerland) mit KLANGBEZIRK
6.12. Bautzen mit KLANGBEZIRK
7.12. Straussberg mit KLANGBEZIRK
21.12. Dozentenkonzert der Jazzabteilung der HfM Dresden, Konzertsaal der HfM
31.12. Berlin-Spandau (Theater) mit KLANGBEZIRK

Weitere Details zu den Konzerten folgen…

Und ab Januar 2015 sind wir auf Releasetour mit unserer neuen CD “Learning how to listen – the music of Abbey Lincoln”….(die Tourdates findet Ihr dann auch an dieser Stelle)

…. There are many things to come!


19. Juni 2014

Release der neuen CD am 23.01.2015

….. “Learning how to listen – the music of Abbey Lincoln” (Label: GLM)
Wir freuen uns drauf und sind gerade fleissig bei der Tourplanung und allen weiteren Vorbereitungen.
Weitere Infos folgen in Kürze….


12. Februar 2014

Esther Kaiser im RBB Kulturradio

Sa 15.02.2014 23:04 – 00:00 Uhr

LATE NIGHT JAZZ
Esther Kaiser Quintett
Redaktion: Ulf Drechsel

Abbey Lincoln war eine der charismatischsten Künstlerinnen des Modern Jazz. Beeinflusst von schwarzen Sängerinnen der 20er und 30er Jahre, vor allem von Billie Holiday, entwickelte die 1930 geborene Abbey Lincoln ihren unverwechselbaren Stil und schrieb eigene Songs. Nach fast 20-jähriger Jazz-Bühnen-Abstinenz kehrte sie 1980 in die Jazzszene zurück und fand bis zu ihrem Tod 2010 weltweit Anerkennung. In Verehrung zu ihr erarbeitete die Berliner Sängerin Esther Kaiser ein Programm, das unter der Überschrift Learning How To Listen ausschließlich Songs aus dem Abbey Lincoln-Repertoire beinhaltet.

Konzertmitschnitt von den JAZZ UNITS 27.11.2013, Berlin, Grüner Salon
Esther Kaiser – vocals, Tino Derado – piano/acc, Marc Muellbauer – bass, Rüdiger Krause – guitar, Roland Schneider – drums

Mehr unter http://www.kulturradio.de/programm/sendungen/140215/late_night_jazz_2304.html


« älter neuer »